Das ist Mentoring


Mentoring bedeutet, dass eine Person ihre Erfahrungen innerhalb eines länger andauernden Prozesses an andere weitergibt. Im Carreer Mentoring arbeitet eine:e Mentor:in mit jeweils einem:einer Mentee im Zeitraum von etwa 3-12 Monaten zu einem dieser beruflichen Themen:

  • Berufseinstieg 
  • International
  • Selbstständig

Was Mentoring so wirksam macht sind vor allem 3 Faktoren:

Von individuellen Erfahrungen profitieren
Alle beruflichen Themen, mit denen Sie sich im Career Mentoring beschäftigen, stellen Sie vor eine Reihe kleiner und großer Entscheidungen. Vorherzusehen, wie es einem mit einer getroffenen Entscheidung geht, ist häufig jedoch schwierig. Was zu einem besseren Verständnis führen kann ist, andere zu deren Erfahrungen mit ähnlichen Entscheidungen zu befragen. Diese Ebene der Wirksamkeit hat das Mentoring anderen Unterstützungsformen wie Beratung und Coaching voraus.

Persönliche Unterstützung erhalten
Im Mentoring erhalten Sie Zugang zu Wissen und Erfahrungen, zusätzlich haben Sie jedoch mit Ihren Mentor:innen auch eine persönliche Ansprechperson zur Verfügung. Dadurch wirkt Mentoring auch affektiv: Am Ende eines gelungenen Mentoring-Prozesses haben Sie nicht nur Wissen erlangt, sondern fühlen sich auch bestärkt in Ihrem Weg.

Längerfristige Begleitung
Mentoring ist ein Prozess. Wir empfehlen für ein Mentorship einen Zeitraum von etwa 3-12 Monaten. Dadurch ergeben sich für Sie mehrere Vorteile: Manche Ihrer Fragen werden sich etwa erst im Laufe des Mentorships herauskristallisieren, Sie können in Situationen begleitet werden, während diese sich entwickeln, die Beziehung zu Ihren Mentor:innen wird mehr und mehr zu einem Vertrauensverhältnis und macht die gemeinsame Arbeit dadurch tiefgehender und zudem werden Sie nach und nach auch besser einschätzen können, wann Sie sich an den Erfahrungen Ihrer Mentor:innen orientieren können und wo Sie vielleicht einen eigenen Weg finden sollten.

eine Person weiß  Ihre Rolle als Mentee


Als Mentee sind Sie für die organisatorischen Abläufe im Mentorship hauptverantwortlich, d.h. Sie administrieren das Mentorship über die Mentoring Plattform und kümmern sich um Terminvereinbarungen, die Mentoring-Vereinbarung und gegebenenfalls um deren Aktualisierung. Kurz gesagt sind Sie dafür verantwortlich, dass die Zeitressourcen der Mentor:innen wertgeschätzt werden, indem Sie ihnen jene administrativen Schritte abnehmen, die zum Ablauf eines Mentorships notwendig sind.

Mehr dazu in Mentorship.

Empfehlungen für das Mentoring

Für den Aufbau einer erfolgreichen Mentoring-Beziehung empfehlen wir, folgende Grundsätze zu beachten:

Die Erfahrungen von Mentor:innen sind ein Angebot und keine Blaupause
Mentor:innen bieten ihre Erfahrungen und ihre Meinung, wie Sie eine Situation bewältigen können, als Möglichkeit an: Sie treffen als Mentee Ihre Entscheidungen aber selber. Das bedeutet auch, dass Sie in Ihrem Mentorship selbstständig bleiben und die Verantwortung für Ihr Vorankommen übernehmen. 

Mentoring ist eine Arbeitsbeziehung
Als Mentee befinden Sie sich in einer Übergangsphase und diese kann psychisch und emotional mitunter anstrengend sein. Sie können und sollen Stresssituationen unbedingt an Ihre Mentor:innen kommunizieren, schließlich braucht es für die Arbeit in einem Mentorship Ihre Kapazitäten, an denen sich die Geschwindigkeit des Mentorships, die Häufigkeit der Treffen und der Umfang der besprochenen Themen orientieren sollten. Wenn Sie (phasenweise) vom Tempo des Mentorships überwältigt werden, kommunizieren Sie dies bitte unbedingt an Ihre Mentor:innen, anstatt Zeit ohne Kontakt verstreichen zu lassen.
Bitte bleiben Sie sich Ihrer und der Rolle Ihrer Mentor:innen im Rahmen dieser Arbeitsbeziehung bewusst und bleiben Sie miteinander möglichst bei den Themen, die zu Beginn des Mentorships vereinbart wurden und in der Mentoringvereinbarung stehen. So haben Sie auch im Nachhinein betrachtet einen guten Überblick, welche Themen und Fragestellungen Sie mit Ihrer:Ihrem Mentor:in erarbeitet haben.

Mentor:innen sind nicht Google
Ihr:e Mentor:innen freuen sich darüber, ihr Wissen und ihre beruflichen Erfahrungen mit Ihnen zu teilen. Er:Sie ist jedoch nicht als Vermittler:in von Überblickswissen oder als Ersatz für Ihre einfache Internet-Recherche zu verstehen. 

Das Mentoring-Team steht Ihnen gerne für alle Fragen zum Ablauf zur Seite, bei allen weiteren Fragen rund um den Berufseinstieg können Sie zudem gerne das kostenfreie Beratungs- und Veranstaltungsservice des Career Centers in Anspruch nehmen.

  Ihr:e Mentor:in


Der erste Schritt für Mentees ist es, auf der Career Mentoring Plattform eine:n potentielle:n Mentor:in zu finden. Dabei ist keine 100 prozentige Übereinstimmung zwischen Ihren Suchkriterien und den Profilen der Mentor:innen notwendig, bereits ab einer Übereinstimmung von 50% ist ein erfolgreicher Mentoring-Prozess möglich. Sie sollten jedoch unbedingt ein paar Hinweise zur Suche beachten, die Sie in unseren FAQs finden.

Wer sind die Mentor:innen?

Die Mentor:innen des Career Mentoringprogramms sind Absolvent:innen der Universität Graz, die ehrenamtlich als Mentor:innen tätig sind.

Wie finde ich die richtige Person für mein Mentorship?

Es ist wichtig, dass Sie sich vor Beginn eines Mentorships überlegen, an welchen Themen Sie arbeiten wollen und welche Fragen Sie haben. Verschriftlichen sollten Sie dies in Ihrem Profil in den Feldern "Meine aktuelle Situation“, „Mein(e) Ziel(e)“ und „Welche Hilfe wünsche ich mir?“ Diese Angaben sind nach Absenden Ihrer Anfrage für die:den Mentor:in sichtbar. Je klarer Sie also selber wissen, was Ihr Bedarf in einem Mentorship ist, desto besser können Mentor:innen einschätzen, ob sie Sie unterstützen können.

  Zeitaufwand


Wir empfehlen für ein Mentorship einen Zeitraum von etwa 3-12 Monaten mit etwa monatlich stattfindenden Treffen von ca. 1 ½ Stunden. 

Vor einem Mentorship brauchen Sie zudem Zeit, in Ihrem Profil die Mentorship-Anfrage auszufüllen, die Sie dort speichern und überarbeiten können. 

Ergänzend sollten Sie sich unbedingt auf das Mentorship vorbereiten:
Nehmen Sie an einem Startgespräch bzw. dem Start-Workshop für Mentees teil, den wir einmal monatlich während des Semesters anbieten, oder lesen Sie sich die Informationen hier auf der Website gewissenhaft durch. Die Informationen auf der Seite sind zur Vorbereitung auf ein Mentorship völlig ausreichend, der Vorteil bei der Teilnahme an einem Webinar liegt in der Möglichkeit, dort vorab Fragen direkt an das Career Mentoring Team stellen zu können. Sie können uns selbstverständlich auch jederzeit per E-Mail oder Telefon mit Ihren Fragen kontaktieren: mentoring@uni-graz.at bzw. 0316/380-1821.

Termine für Veranstaltungen finden Sie im Kalender Ihrer Profilseite.

  Weitere Unterstützung

Neben dem Career Mentoring bietet Ihnen das Career Center der Universität Graz auch professionelle Beratung und Coaching für berufliche Themen an, die Sie ergänzend zum Mentoring in Anspruch nehmen können. Hier geht's zum Career Center.